UMWELTMEDIZIN

 

Übersicht
Umweltmedizin ist die Lehre von der Feststellung und Behandlung umweltbedingter Krankheiten. Umweltbedingte Frauenkrankheiten: Zahlreiche Studien belegen, dass viele Krankheiten durch Umweltschadstoffe (mit)verursacht sind. Sehr viele Frauenkrankheiten gehören dazu (unvollständige Auflistung): unerfüllter Kinderwunsch, Abgänge, Zyklusstörungen, Hormonstörungen, bösartige Tumoren wie Brust-, Gebärmutterkrebs, gutartige Tumoren wie Eierstockszysten, Endometriose, Myome, Beschwerden wie Perioden-Schmerzen, verminderte Libido und vieles mehr.

1. Umweltmedizinische Beratung

Wir machen ein umweltmedizinisches Gespräch (Anamnese) mit Ihnen, beraten Sie auf Wunsch umfassend über umweltmedizinische Zusammenhänge, veranlassen entsprechende Schadstoff-Analysen in entsprechend qualifizierten Laboratorien und erstellen für Sie einen individuellen Entgiftungs-Plan.

2. Umweltmedizinische Diagnostik

Auf Wunsch und/oder bei entsprechendem Verdacht machen wir entsprechende medizinische Untersuchungen und veranlassen ggf. eine gezielte Schadstoff-Analytik. Dabei arbeiten wir auch seit vielen Jahren mit entsprechend qualifizierten Instituten und Laboratorien, u. a. auch mit der Toxikologie der Technischen Universität (TU) München, Klinikum Rechts der Isar, zusammen. Ergibt sich ein entsprechender Verdacht auf Schadstoffe zuhause oder am Arbeitsplatz, veranlassen wir auf Wunsch entsprechende Untersuchungen von qualifizierten Ingenieuren oder Baubiologen, die ggf. bei Ihnen zuhause oder am Arbeitsplatz Untersuchungen vornehmen können. Sie können Schadstoff-Quellen feststellen, gezielt Messungen machen, Proben nehmen (z.B. von Boden- , Wand- , Decken-Materialien, Teppichen, Schränken, Tapeten, Textilien etc.) und entsprechende Analysen veranlassen. Wir können bei Verdacht auf Schadstoffbelastungen in Körperflüssigkeiten Proben (z. B. Blut, Urin, Speichel, Vaginalsekret, Sperma etc.) in Spezial-Laboratorien schicken und auf Schadstoffe testen lassen (z. B. Schwermetalle Blei, Kadmium, Quecksilber, Thallium etc., Pestizide, Pflanzenschutzmittel, Lösungsmittel, Holzschutzmittel, Dioxine, Furane, Nervengifte etc.).

3. Umweltmedizinische Therapie

Seit vielen Jahren bieten wir unseren Umweltmedizinischen Patient(inn)en eine Reihe von traditionellen und modernen Entgiftungs- Therapien an. Dazu gehören die Chelat-Therapie, Bindegewebs- und Lymph-Therapie, Entgiftungs-Phyto-Therapie, die Physikalisch-Chemischen Entgiftungs-Bäder, die Entgiftungs-Meso-Therapie. Auch Fasten- und Entschlackungs-Kuren sowie eine Reihe von Methoden aus dem Bereich der Traditionellen Westlichen Medizin, spezielle Entgiftungs-Verfahren nach Pfarrer Sebastian Kneipp, nach Hildegard von Bingen, diverse Traditionelle Schröpf-Techniken, der Traditionelle Aderlaß, sowie Traditionelle Chinesische Entgiftungs-Verfahren, die Traditionelle Chinesische Akupunktur (TCA), Elektroakupunktur nach Voll (EAV), Entgiftung mittels Bioresonanz-Therapie gehören dazu.

Hintergrund-Info
Seit 1994 gibt es in Deutschland für Ärzte die Zusatzbezeichnung "Umweltmedizin". Prof. Schulte-Uebbing war einer der ersten Ärzte, denen diese Zusatzbezeichnung von der Ärztekammer verliehen wurde. Bereits 1988 begannen der Umweltmediziner Prof. Zahn und Schulte-Uebbing, an der T.U. München eine Umweltmedizin-Vorlesung für Student(inn)en und Ärzt(inn)e(n) zu lesen. 1990 verfaßten sie gemeinsam eines der ersten Umweltmedizin-Lehrbücher für Ärzte (560 Seiten, siehe Literatur).

Literaturempfehlung (Auswahl)
Schulte-Uebbing, C.: "Angewandte Umweltmedizin", Lehrbuch für Umweltmediziner, Sonntag-Verlag, Stuttgart, 1994 (440 Seiten)
SCHULTE-UEBBING, C.: "Umweltbedingte Frauenkrankheiten", Sonntag-Verlag, Stuttgart, 1994 (408 Seiten)
Schulte-Uebbing, C.: "Hildegard-Frauenheilkunde"- Über 100 naturheilkundliche Rezepturen zur Behandlung von Frauenkrankheiten, Haug-Verlag, Heidelberg, 2003 (224 Seiten)
SCHULTE-UEBBING, C.: "Hildegard- Umweltmedizin" - Umweltkrankheiten natürlich behandeln, Pattloch-Verlag, Stuttgart, 1995 (224 Seiten)
SCHULTE-UEBBING, C: "Colon-Immun-Stimulations-Therapie (C.I.S.T.)" - Das große Handbuch der Darm-Infusionen, Sonntag-Verlag, Stuttgart, 2000 (380 Seiten)
SCHULTE-UEBBING, C.: Naturheilkundliche Referate bei Ärzte-Fortbildungen, u. a. bei der Sebastian Kneipp-Akademie, Bad Wörishofen, beim Zentralverband der Ärzte für Naturheilverfahren (ZÄN), Freudenstadt, bei Tagungen der Erfahrungsheilkunde, Baden-Baden, der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur (DÄGfA), der Münchner Hildegard-Gesellschaft e.V., der Internationalen Gesellschaft Hildegard von Bingen, Basel etc.

spring hoch

 
Deutsch Englisch Russisch Französisch